Händler

Je seltener eine Art ist, desto höher der erzielte Preis und damit die Marge für den Händler.

“Alle Riff-Fische sind zu haben. Diejenigen aus Hawaii kosten Fr. 10.- mehr wegen der Transportdistanz”, sagte der Schweizer Händler, als ich ihn fragte, ob er eine Liste der Arten habe, die er verkauft.

Handelszahlen
Genaue Zahlen über den Handel gibt es nicht. Denn kein einziger Korallenfisch ist geschützt (ausser Seepferdchen und der Napoleonlippfisch, dessen Lippen als Delikatesse gegessen werden). So können sie freizügig gehandelt werden. Schätzungen des UNO-Umweltprogramms UNEP/WCMC zeigen: zwischen den Import- und Exportinformationen besteht eine enorme Diskrepanz. So teilen Exporteure zum Beispiel mit, 43 Prozent der Korallenfische stamme aus den Philippinen stammen. Die Importeure geben hingegen an, bei 81 Prozent der Importe nicht zu wissen, woher die Fische kommen.

Lediglich bei den Steinkorallen, Schwarzen Korallen und den Mördermuscheln gibt es genauere Zahlen. Sie sind durch das Abkommen zum Handel mit bedrohten Arten CITES nur mit Einfuhr- und Ausfuhrpapieren handelbar.

Haendler_A_Hofford

Die Händler
Die meisten Händler behaupten, der Handel von Korallenfischen für die Aquarienhaltung habe keinen negativen Einfluss auf die Bestände.
Dies mag für das grösste Korallenriff der Welt stimmen, das australische Grosse Barriere Riff. Hier wird die Fischerei kontrolliert und die Fischhändler müssen Fangbewilligungen erwerben. Dies ist aber eine Ausnahme. Der zur Verfügung stehende Lebensraum, die Grösse des Korallenriffs und die verhältnismässig kleine Fischerei machen die Populationen weniger anfällig.

Nach dem Film “Findet Nemo” war die Nachfrage nach Anemonenfischen enorm gross. Im Osten von Australien wurden deshalb so viele Anemonenfische gefangen, dass sich gewisse Bestände seither nicht mehr erholt haben.

Für den Handel sind nicht unbedingt die häufigsten Arten interessant. Die Aquarienhalter wünschen vor allem seltene und speziell gefärbte Tiere.

Der grösste Händler Europas mit Sitz in Holland, preist die Tiere auf seiner Website an: „ … The animals are imported from 29 different regions across the globe. On a regular bases you will find many very rare and interesting species on our stock list“ („Die Tiere (Fische) stammen aus 29 unterschiedlichen Regionen der Welt. Sie werden regelmässig viele sehr seltene und interessante Arten auf unserer Liste finden“).